Corona - was nun?


Wir hatten Corona ...
und werden öfters gefragt, was habt ihr genommen, dass ihr gut durch diese Zeit gekommen seid?


Hier unsere Medizin, unsere Mittelchen und Empfehlungen
.

Das sind private Empfehlungen und diese ersetzen nicht die ärztliche Beratung!!
Ich freue mich über Rückmeldungen, um die Infos dann zu ergänzen oder zu korrigieren.

ZUSAMMENSTELLUNG ohne Gewähr Ulla Kallisch


Übersicht:
* Medizin jetzt schon kaufen / Bereite dich vor

* Was haben wir wann genommen?
* Mein Corona-Mantra NICHTS TUN
* TCM-Mittel Shufeng Jiedu (Link und Infos)

* CDL Chlor-Dioxid (Link und Anwendungsinfo)
* Weitere Tipps zu Corona natürlich behandeln (Infos, Newslichter-Links, Corona-pdf)

 


 

Lohnt es sich Medizin schon im voraus zu kaufen?

 
Manch eine/r sagt, irgendwann haben wir es alle gehabt. Das heißt es wäre nur eine Frage der Zeit, wann es dich erreicht. Ich weiß es nicht ...
Es ist etwas mühsam, sich erst dann schlau zu machen, was will ich einnehmen und tun, um den Verlauf zu mildern, wo will ich es kaufen/bestellen?

Für den Fall der Fälle, ist meine Empfehlung, die Mittel deiner Wahl  schon zu Hause zu haben.
Es ist wirklich ratsam Vitamin C, Vitamin D3, Zink und .... was Du sonst noch bei Erkältung/Grippe nimmst, gleich zu besorgen, damit du es dann parat hast.
Es macht Sinn, falls Du eines der Mittel, die ich unten aufführe, für gut empfindest, es Dir gleich zu bestellen. TCM-Mittel und CDL solltest Du im Kühlschrank aufbewahren.
Bei beiden Mitteln habe ich die Erfahrung gemacht, unter der Woche vormittags bestellt, wird es am nächsten Tag geliefert, aber bei uns selbst und vielen Bekannten, war der erste Positiv-Test samstags - und dann kommt dein Mittel erst am Dienstag.

Schließt euch zusammen.
Da das TCM-Mittel teuer ist, empfehle ich, kauft es im Freundes- oder Verwandtschaftskreis zusammen, wer sich dann an COVID-19 infiziert, bekommt es und bestellt wieder ein neues. So habe ich es auch gemacht.
Das CDL kannst Du bei jeder (beginnenden) Erkältung nehmen und kannst somit mit dem Kauf nicht viel falsch machen.

Abwehrkräfte stärken

Auch wenn wir es schon oft gehört haben, das stärkt deine Abwehrkräfte:
- guter Schlaf und genug Schlaf
- regelmäßig raus gehen und Körperbewegung
- Vitamin C niedrige Dosierung
- Vitamin D3 niedrige Dosierung
- lichtvolle, positive Einstellung und nährende soziale Kontakte
- und vieles mehr :)
- zur Steigerung der Immunabwehr (im Vorfeld) empfiehlt sie grundsätzlich auch metavirulent (2x wöchentlich 10 Tropfen)

Bei den ersten Anzeichen
- Schüssler Salze Nr. 3 (Pherrum Phosphoricum) Globolis - so oft nehmen, wie du daran denkst.
- CDL


 

Was haben wir wann genommen?
 
Nachdem der Selbsttest positiv war und unsere Anzeichen auch dafür sprachen, ....
Die ersten drei Tage haben wir das TCM-Mittel genommen (siehe unten).
Um unseren Körper nicht zu verwirren, haben wir mit etwas Abstand (1-2 Tage) auch das CDL angewendet.
Das TCM-Mittel und das CDL hatte ich schon Monate zuvor gekauft und im Kühlschrank aufbewahrt.

Täglich haben wir Vitamin C, Vitamin D3 jeweils sehr hochdosiert und Zink eingenommen. Hier kann ich leider keine Bestell-Empfehlungen geben und freue mich über Rückmeldungen.

Tipp dazu von einer Freundin/Heilpraktikerin: Bei Vitamin D Einnahme ist es wichtig Magnesium und Vitamin K2 dazu zunehmen und auf das Verhältnis zu achten, um die Arterien zu schützen. Sonst schadet es euch mehr als es nützt.

Wichtig ist nach wie vor, auch das Sonnenlicht, mit freien Oberkörper. Vitamin D ( bitte wichtig, naturidentisches Vitamin D, z.B. aus Sanddorn ) / Verhältnis: 4:2:2 also 4 Teile Vitamin D , 2 Teile Vitamin K2 und 2 Teile Magnesium.


Wir haben wegen des Hustens auch Bryonia genommen, jeder hatte seine Hals- und Hustenbonbons/tabletten, ich selbst noch den Husten-Bronchialtee von Heumann und nach Gefühl haben wir noch mit metavirulent (homöopathisches Medikament bei Erkältungserscheinungen) unterstützt.

Weitere Tees, Kräuter und natürliche Mittel um dich bei Corona zu unterstützen findest du weiter unten.


 

Mein Corona-Mantra

 
Als sehr hilfreich empfunden habe ich es, immer wieder Mantra-mäßig die Worte

NICHTS TUN innerlich zu wiederholen.

Im Bett liegend mit Kopfdruck oder Hustenreiz:

Einatmen - NICHTS

Ausatmen - TUN

 

Immer wieder bei jedem Ein- und Ausatmen diese Worte innerlich zu sprechen, mir selbst vorzusagen, hat mich unglaublich beruhigt und unterstützt.


Nichts Tun heißt natürlich nicht, sich nicht um Medizin oder Unterstützung zu kümmern.

NICHTS - TUN - heißt
Zur Ruhe kommen - mit Dir selbst gütig sein - Unterstützung anfragen und annehmen.
Und NICHTS zu TUN.

 


 

TCM-Mittel

 

Die ersten drei Tage haben wir ein TCM-Mittel genommen, um den Verlauf zu mildern:

Hier habe ich das Mittel entdeckt / Link mit Infos zu dem TCM-Mittel
https://www.newslichter.de/2021/03/corona-natuerlich-behandeln/

 

bisschen nach unten scrollen bis …Mein TCM-Mittel …

 

Bettina Sahling:
Seit Anfang des Jahres lagert in meinem Kühlschrank nach Empfehlung von verschiedenen HeilerInnen meines Vertauens das TCM-Mittel Shufeng Jiedu. Dieses Mittel wirkt nicht vorbeugend, hat sich aber in Asien als hochwirksames Medikament zur Linderung des Verlaufes von Covid19 erwiesen. Es ist gegen alle viralen Infekte der oberen Atemwege wirksam. Hans Rausch, der mit seiner Firma in Neu-Ulm sitzt, hat das Arzneimittel in China kennen gelernt und es mit nach Europa gebracht. Hergestellt wird es außerhalb Chinas bisher nur in der Bahnhof-Apotheke in Kempten.

 

Link zum bestellen des TCM-Mittels (76€)

https://shop.bahnhof-apotheke.de/product/tcm-cc08-shufeng-jiedu-18-15g.1044365.html


Inhalt TCM CC08 - Shufeng Jiedu, 18,15g

Artikelnummer: 08119581 / Grundpreis: 419,78 € / 100 g / Hersteller: Bahnhof-Apothek

 

TCM Compasan Compaktat-Rezeptur

Rezepturarzneimittel. Dieses Produkt ist apothekenpflichtig und wird in der Apotheke für Sie hergestellt.

CC08 - Shufeng Jiedu 18,15 g für 3 Tage, mit Messbecher

18,15g Kompaktat entspricht 187g Rohdroge.

 

Polygonum cuspidatum radix et rhizoma / Forsythia suspensa fructus / Isatis indigotica radix / Bupleurum chinense radix / Patrinia scabiosifolia herba / Verbena officinalis herba / Phragmites communis rhizome / Glycyrrhiza uralensis radix


Anwendung
Tagesdosis: 6,05 g = ca. 9 ml Compaktat mit ca. 1 Liter (mind. 450 ml) abgekochtem Wasser heiß übergießen und auflösen. Die Tagesdosis kann mit dem mitgelieferten Messbecher abgemessen werden.
Über den Tag verteilt trinken. Zubereitete Lösung bei Raumtemperatur 1 Tag haltbar.

 

 


CDL-Chlordioxid

Anwendungs-Infos

CDL - gilt in Lateinamerika schon seit Monaten als absolut probates Mittel gegen Corona.

(Tipp von Freundin Heilpraktikerin/Hannover)
Anwendung Protokoll F


Hier kann man es z.B. bestellen  :

https://www.lifesolution.eu/epages/64494286.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64494286/Categories/Trinkwasseraufbereitung/mit_Chlordioxid


CDL kann auch vorbeugend bei allen Erkältungserscheinungen genommen werden (Protokoll C/CDS).


Zusammenfassung des Interventionsprotokolls COVID19 mit ClO2 in wässriger Lösung

 

 Vorsichtsmaßnahmen und Gegenanzeigen:

 

1. Als Oxidationsmittel ist die Wirksamkeit von Chlordioxid mit Vitamin C und anderen Antioxidantien bei der Beseitigung von Krankheitserregern geringer.

2. 1 Stunde Abstand zu Medikamenten und ½ Stunde zu Mahlzeiten.

3. CDS-Konzentrat sollte gekühlt unter 11° C gelagert werden und vor UV-Licht geschützt werden.

4. Es ist ein Oxidationsmittel, das Metalle leicht angreift. Berücksichtigen Sie dies bei der Lagerung.

5. Kontakt eines Konzentrats in den Schleimhautbereichen kann zu aggressiv sein, es muss mit physiologischer Kochsalzlösung auf 50 mg/l (0,005%) verdünnt werden.

6. CDS in konzentrierter Form verblasst Stoffe, weil es oxidiert.

7. NICHT in konzentrierten Dosen einatmen (Lungentoxizität).

8. Bei Patienten unter Warfarin-Behandlung sollten die Werte ständig überprüft werden, um eine Überdosierung zu vermeiden, da Chlordioxid die Durchblutung verbessert. 

 

Bestehend aus folgenden Unterprotokollen je nach Anwendung:

 

1. Desinfektion von Händen und Oberflächen: Protokoll D (mit> 1000 ppm ClO2)

2. Prävention (Gesundheit + asymptomatische Patienten): Protokoll C. 10 Einzeldosen.

3. Vermeiden Sie eine Ansteckung zwischen Patienten und medizinischem Personal: Protokoll H.

4. Akute Ansteckung: Protokoll F + C.

5. Schwere Fälle: Y + C-Protokoll (2 h Abstand)

 

 

Protokoll C = CDS

Dieses Protokoll wird sowohl für medizinisches Personal als auch für asymptomatische Patienten vorbeugend angewendet.

1. 10 ml konzentriertes CDS 0,3% (3000ppm) in einem Liter Wasser verdünnen.

2. Nehmen Sie 10 Einzeldosen ein, ungefähr eine pro Stunde, bis die Flasche fertig ist.

3. Im Falle einer schweren Krankheit oder Lebensgefahr kann die Dosis erhöht werden und langsam voranschreiten, bis 30 ml CDS pro Liter Wasser erreicht sind.

 

 

Protokoll D = dermatologisch

Dieses Protokoll dient zur Desinfektion von Haut und ansteckungsgefährdeten Gegenständen.

Es besteht aus der Verwendung einer Sprühdüse, die ich mit konzentriertem CDS von 1000 bis 2000 ppm fülle (dies bedeutet zwischen 0,1 und 0,2% ClO2) - Tragen Sie das Spray direkt auf die gewünschte Stelle auf und reiben Sie es vorsichtig ein. Es wird wie ein hydroalkoholisches Gel verwendet.

Für empfindliche Stellen (wie Augen und Schleimhäute) ist es erforderlich, die Konzentration mit Wasser oder physiologischer Kochsalzlösung auf eine Konzentration von etwa 50 ppm zu senken (es ist mehr als ausreichend, um Krankheitserreger zu deaktivieren).

 

 

Protokoll F = Häufig

Dieses Protokoll wird zur Bekämpfung akuter viraler und bakterieller Infektionen verwendet:

1. 1 ml CDS alle 15 Minuten, 1 Stunde und 45 Minuten in acht Dosen = 8 ml CDS.
Wir lösen die Aufnahmen von 1 ml CDS (0.3%) in 100 ml Wasser.

2. Sie können 8 ml CDS-Konzentrat (0.3%) in eine Liter-Flasche Wasser geben und die Flasche in in 8 gleiche Teile mit Linien markieren und alle fünfzehn Minuten eine Marke trinken.

3. Je nach Schweregrad können wir Protokoll F ein oder zwei Mal täglich durchführen:

Wenn Sie es zwei Mal tgl.: morgens und nachmittags (Abstand mindestens 2 Stunden)

Zusätzlich fahren wir den Rest des Tages mit Protokoll C fort.

 

 
Protokoll H = Raum

- 10 ml 0,3% konzentriertes CDS werden in ein trockenes Becherglas gegeben und neben die Patienten an die Betten gestellt. Das Gas verdunstet aufgrund der Raumtemperatur und desinfiziert die Umgebung, um eine Ansteckung zwischen Patienten im selben Raum und medizinischem Personal zu vermeiden.

- Gesättigte wässrige Chlordioxid-Lösung hat eine gelbliche Farbe, die beim Verdampfen des Gases verloren geht. Sobald die Flüssigkeit im Glas transparent geworden ist, wird sie durch die gleiche Menge und Konzentration an Chlordioxid ersetzt. 

- Nach den Berechnungen kann ein Raum von etwa 12 Quadratmetern mit einer Höchstmenge von 1 ppm gesättigt werden, die den internationalen Sicherheits- und Toxikologievorschriften entspricht und zur Verwendung zugelassen ist.

 

Effektivität und Sciherheit von Chlordioxid

>> https://comusav.de/chlordioxid-covid/

@comusav_dach


Weitere Tipps zu Corona natürlich behandeln

 

Immunstärkende Pflanzen speziell bei SARS/Corona

 

Hier hatte ich diese Infos gefunden - DANKE an die www.newslichter.de!!
https://www.newslichter.de/2020/05/wirksame-pflanzen-bei-corona-sars-und-influenzavire/

Der Link wurde aktualisiert

Aktueller Link: https://www.newslichter.de/2021/11/das-coronavirus-moeglichkeiten-der-naturheilkunde/
Jetzt gibt es dort ein großes Info-pdf zum runterladen (runter scrollen).

Erfahrungsbericht Bettina Sahling mit vielen weiteren Tipps in den Kommentaren

https://www.newslichter.de/2021/11/genesungszeit/

 


Unter dem Link vom Mai 2020 hatte ich mir folgende Infos kopiert:

1) Immunstärkenden Pflanzen
Es wird empfohlen, insbesondere Personen der Risikogruppe, zusätzlich zu obigen Massnahmen immer eine Woche lang eine der folgenden immunstärkenden Pflanzen einzunehmen, und dann auf eine andere dieser Pflanzen zu wechseln. Die Dosierung wie nach Packungsbeilage oder nach Rat der Apotheke.

 

Diese sind

Sonnenhut (Echinacea, z. B. als Tinktur oder Tabletten)

Rosenwurz, (Rhodiola rosea radix, Tinktur oder Tabletten)

Ginko biloba (Tinktur oder Tabletten,nicht zusammen mit starken Blutverdünnern einnehmen)

Chinesische Engelwurz-Wurzel (Angelika sinensis radix)

Tragantwurzel (Astragalus mongolicus, nicht bei Kopfschmerzen oder Bluthochdruck)

Chinesischer Raupenpilz (Cordyceps) ein Heilpilz, gibts als Pulver oder Tabletten zu kaufen)

Coriolus (Schmetterlingstramete), ein Heilpilz, 1 Teel getrockneter pulverisierter Pilz mit 1 Tasse kochendem Wasser aufgebrüht und getrunken oder Fertigpäparat.

Chaga-Pilz  (Schiefer Schillerpoorling, ein Heilpilz, gibts als Fertigpräparat

 

Es gibt Empfehlungen, täglich morgens den frisch hergestellten Saft einer ganzen Stangensellerie nüchtern zu trinken über eine längere Zeitspanne von 2-3 Wochen. Nach meinen bisherigen Erfahrungen stärkt dies das Immunsystem und den Körper allgemein recht gut, ist vitamin- und mineralienreich und normalisiert zudem die Verdauung.

 

Der Verzehr roher Zwiebeln und rohen Knoblauchs wirken ebenfalls antiviral (aber etwas „asozial“, was ja die Virusausbreitung ebenfalls bremsen kann).

 

Es gibt auch Rezepte mit frischer Bio-Zitrone, die als ganzes im Mixer mit Knoblauchzehen püriert wird und dann täglich ein Schnapsglas voll eingenommen wird. Beides wirkt antiviral und gut schleimlösend.

 

 

2) Bei ersten Infektzeichen

Während der gesamten Infektionszeit sollte folgendes eingenommen werden:

- Vitamin C 500 bis 1000 mg täglich

- Zink 50 mg täglich (Vitamin C und Zink nach 4 Wochen wieder tiefer dosieren mit täglich 100mg Vitamin C und 10mg Zink)

- Rosenwurz (Rhodiola rosea) als Urtinktur, 3×20 Tropfen täglich, oder als Tabletten (z.B. Vitango® Tabl., 2×1 Tabl. täglich).

 

Auch die Kapland-Pelargonie kann hilfreich sein. Es gibt sie als Fertigpräparat in Tropfen- , Tablettenform,  Urtinktur oder zusammengesetzten Präparaten in Apotheken und Drogerien.

 

Chinesische Kräuter

 

Es sollte nebst der schulmedizinischen Betreuung eine in TCM Kräutern oder Phytotherapie ausgebildete Fachperson die Kräuter verordnen und die Behandlung begleiten.

 

Ich stelle als Beispiel untenstehende Kräutermischung zur Verfügung für alle interessierten Therapeuten/Ärzte aufgrund der besonderen Lage. Ich habe Sie nach dem mir derzeit zur Verfügung stehenden Wissen zu bei Corona/SARS-Viren vermutlich wirksamen Pflanzen zusammengestellt. Weil die ganze Situation eine Ausnahmesituation ist und das aktuelle Virus noch unbekannt ist, gibt es noch keine Erfahrungen mit speziell dieser Kräuterzusammenstellung. Sie enthält chinesische Heilpflanzen, die allenfalls in einer Apotheke besorgt werden können, welche diese handelt. Oft braucht es dazu aber ein Rezept einer Fachperson. Auch wird in der Chinesischen Medizin je nach Erkrankungsstadium die Kräuterzusammensetzung variiert. So müssten bei stärkeren Lungenbeschwerden und hohem Fieber untenstehender Mischung stärker kühlend wirkende Kräuter dazugegeben werden.

 

 

Abkochung bei beginnender Infektion

Angegeben sind Tagesdosen, nicht in der Schwangerschaft anwenden:

 

Die Schale von 2 Bio-Zitronen. Diese noch einmal mit Geschirrspülmittel gut waschen (um allenfalls Spritzmittel abzuwaschen), dann schälen

 

2 Stängel frisches Zitronengras, kleingeschnitten

5 g  Lorbeerblätter

10 g Baikal- Helmkraut Wurzel, (Scutellaria radix)

10 g Weissdornblüten und -blätter, (Crataegus flos und folium)

10 g Rotwurzelsalbei-wurzel (Salvia milthiorrhizae radix)

30 g Kudzu-Wurzel (Pueraria lobata radix)

20 g getrocknete Wurzel des japanischen Staudenknöterichs, (Polygonum cuspidatum radix)

30 g Hiobstränensamen (Semen coicis lacrima yobi)

3 g Süssholzwurzel (Glycyrrhizae radix

 

Die Kräuter in einem grossen Topf mit 1 1/2 Liter kaltem Wasser 1 Stunde ansetzen, dann zum Kochen bringen und 15 Minuten mit Deckel bei kleiner Hitze köcheln lassen, in eine Thermoskanne absieben und innerhalb von 2-3 Stunden trinken. Dann dieselben Kräuter noch einmal 15 Minuten mit Deckel köcheln lassen, in eine Thermoskanne absieben und über 2 Stunden trinken.

 

Diese Teemischung täglich solange nehmen, bis die Beschwerden besser sind, maximal 5 Tage, dann wechseln. Wenn nach 1 – 2 Tagen keine Linderung eintritt, Kräutertee wechseln.

 



Ich wünsche allen, die sich mit Corona infiziert haben, einen milden Verlauf und
GUTE GENESUNG.